GESUNDHEIT DES AKITA INU

 

 

Der Akita ist normalerweise ein Hund von robuster Konstitution mit einer beachtlichen Lebenserwartung von bis zu 14 oder sogar 15 Jahren.

 

Eine qualitativ hochwertige Ernährung, an die Erfordernisse der Rasse und das jeweilige Alter angepasst,

- tägliche Spaziergänge und/oder andere körperliche Auslastung an der frischen Luft,

- regelmässige Pflege (Bürsten, Kontrolle der Augen, Ohren und Zähne, ...),

- soziale Kontakte,

- Limitierung von stressenden Situationen (wie z.B. eine lange Trennung von seinem Halter, instabiles Umfeld, ....

- viel Liebe, Zuwendung und Verständnis, ...

 

..... all dies schafft die Grundlage für eine gute körperliche und mentale Verfassung und wirkt sich positiv auf die Gesundheit ihres Akita aus.

 

Leider gibt es aber nicht einmal im Idealfall, in dem alle diese Voraussetzungen erfüllt sind, eine Garantie, dass Ihr Hund lebenslang von Krankheiten oder Leiden - harmloserer oder ernsthafter Art - verschont bleibt. Es würde den Rahmen sprengen, hier von allem zu reden, was passieren kann. Im folgenden möchten wir Sie daher nur über zwei Pathologien informieren, die beim Akita - wie auch bei anderen Rassen - auftreten können.

 

 

SEBADENITIS

 

VKH (Vogt-Koyanagi-Harada-Syndrôm)

 

Sollten Sie bei Ihrem Hund Symptome feststellen, die den in den Artikeln beschriebenen ähneln, bedenken Sie bitte, dass unter Umständen auch andere, vielleicht weniger ernste und häufiger vorkommende Krankheiten ähnliche Erscheinungen hervorrufen können. Wenn Sie bezüglich der Gesundheit Ihres Hundes Zweifel haben, ist es das Beste, Ihren behandelnden Tierarzt oder einen Spezialisten zu konsultieren.