AKITA - GESCHICHTEN

Daiunme ist krank

Daidai ist krank, armes Hundchen!

 

Im Garten springt sie zwar putzmunter umher, buddelt fleissig Maulwurfsgänge auf, "kämpft" mit Tonton Samouraï, aber wenn man sie zu den Mahlzeiten ruft, verschlechtert sich ihr Zustand zusehends. Sie schleppt sich träge und unwillig zu ihrem Futternapf, riecht daran und geht wieder ins Wohnzimmer, fast noch schlapper als zuvor und lässt sich ermattet auf den Teppich sinken.

 

Wer schon mal einem leidenden Akita in die treuen, braunen Augen gesehen hat, kennt diesen mitleidheischenden, jammervollen Blick: "Mir geht es ja so schlecht!"

 

Ein Welpe muss doch fressen, also trägt sie Herrchen voller Sorge in die Küche zu ihrem Napf zurück. Wieder diese angewiderte Miene..... ob ihr vielleicht ein Stück Entenhals schmeckt? Nein? Wie wäre es mit etwas leckerer Pastete, frisch gebacken für die Hunde? Ein Beefsteak haché vielleicht? Etwas Hühnerbrust? Auch nicht?

 

Der Leidensdruck des Welpen wird zunehmend grösser. Herrchen schmilzt vor Mitleid und Sorge dahin. Was hat denn die süsse Kleine nur? Ob sie zahnt? Mal ins Mäulchen schauen. Ja, das ist es! Zwei Eckzähne sitzen schief und darunter schauen schon die zweiten hervor. Da kann ja sie nicht kauen, das tut doch weh.

 

Herrchen weiss Abhilfe, ein Schälchen mit lauwarmer Ziegenmilch und eines mit frisch durchgedrehter Geflügelleber, das kann sie hoffentlich fressen. Auch nicht? Nicht mal Honig pur? Arme kleine Maus, wie musst Du nur leiden.

 

Essenszeit für die Menschen! Herrchen richtet die Teller an und trägt sie auf die Terrasse, vergisst dabei Gläser und Mineralwasser! Schnell in die Küche und den Rest holen! Wo ist denn die Ehefrau? Mal laut rufen, dann wird sie schon kommen.

 

Als Herrchen durch das Fenster auf die Terrasse schaut, bleibt ihm vor Staunen fast die Luft weg. Sitzt der freche Welpe auf Frauchens Gartensessel und leckt genüsslich die Reste von ihrem Teller ab.

 

Er frisst wieder, Gott sei Dank!

 

Es waren nicht die Speisen, die unserem Welpen missfallen hat, nein, es war die Präsentation derselben! Aus dem Napf vom Boden essen? Igitt!

 

Was haben wir dem armen Hundchen nur angetan? Gut, die Menschen haben begriffen! Das nächste Mal legen ein Gedeck mehr auf, dann darf die liebe Daiunme zusammen mit uns essen.

 

Denkste! So weit kommt es noch!